SICHTBETON
Die kreativste Lösung beim Bauen

Der Lieblingsbaustoff der Architekten

Die zeitgenössische Architektur setzt schon lange darauf: Sichtbeton drückt mit seinem Variantenreichtum die eigene Lebensart aus! Daher gilt Sichbeton als die kreativste Lösung beim Bauen und als Lieblingsbaustoff der Architekten. Inzwischen setzen auch immer mehr Innenarchitekten auf die unbehandelte Variante des Baustoffs. Aber was ist eigentlich Sichtbeton? Wie funktioniert er – und welche Vorteile hat er genau? Hier haben wir die wichtigsten Fragen rund um das Thema Sichtbeton zusammengetragen und kompakt beantwortet.

beton heizen kuehlen icon

Kompakte Antworten auf Ihre Fragen!

Sichtbeton ist Beton, der weder verputzt noch verblendet wurde, der also unbehandelt bleibt. Die Besonderheit beim Baustoff Beton ist nämlich, dass er in ausgehärtetem Zustand die Eigenschaften von Gestein hat. Beton kann also in seiner reinen, ursprünglichen Form belassen werden, weitere Bearbeitung ist gar nicht nötig.

Beton erhält seine Oberfläche durch die Schalung. Die Schalung ist die Gussform, in die Frischbeton eingebracht wird. Wenn der Beton erhärtet ist, wird diese Schalung meistens entfernt. Da die Schalung nur zur flächigen Verkleidung beiträgt, hat sie ausschließlich formgebenden Charakter. Aber die Schalung übernimmt bei der Herstellung von Sichtbetonflächen große Verantwortung: Ob die Oberfläche glatt oder in welchem Maße sie rau werden soll, wird exakt definiert – und entsprechend wird die Schalung geplant.

Das ist gar nicht so einfach! An Sichtbetonoberflächen werden hinsichtlich des Aussehens die höchsten Anforderungen gestellt. Daher erfordert die Realisierung gerade von hochwertigen Sichtbetonflächen  großes Know-how von allen Beteiligten. Bei Planung und Ausführung wird eine extrem hohe Präzision verlangt.

Um die Oberflächenstruktur einer gewollten Ausprägung zu erreichen, spielen mehrere Faktoren eine Rolle: Für Schalung, Matrize, Farbe und Oberflächenbearbeitung gibt es zahllose realisierbare Möglichkeiten. Maßgebend für die Qualität sind zunächst die Vorgaben des Planers. Danach wird entschieden, welche Ausgangsstoffe in Betracht kommen. Auch Witterungsbedingungen, zulässige Maßtoleranzen oder die Behandlung auf der Baustelle werden berücksichtigt.

Die Möglichkeiten der Schalung und der Farbgebung  sind praktisch unbegrenzt – je nach Schalmaterial und dessen Bearbeitung reicht die Palette von einer „hölzernen“ Maserung über atemberaubende Strukturen bis zu filigranen Ornamenten. Auch das Imitieren historischer Ambiente ist da kein Problem. Und selbstverständlich geht das in allen erdenklichen Farben – durch den Zusatz von Farbpigmenten. So gut wie unbegrenzt sind  auch  die optischen Wirkungen von Sichtbeton. Abhängig vom Schalungsabdruck lassen sich zum Beispiel starke grafische Effekte erzielen! Ein Beispiel: Wie bei optischen Täuschungen lassen senkrechte Linien, in dichter Folge gesetzt, eine Fassade schmaler erscheinen, wohingegen breite Abstände zwischen den Linien das Empfinden der Höhe verringern und die Flächen verbreitern.

Zunächst gibt es klar definierte Sichtbetonklassen. Diese ÖVBB-Richtlinien reichen von der niedrigen Klasse 1, die hauptsächlich im Industrie- und Tiefbau Anwendung findet, bis zu hohen Qualitäten (Klasse 3), die vor allem für repräsentative Oberflächen oder komplexe Fassaden verwendet werden. Darüber hinaus gibt es eine Klasse 5 mit so hohen Qualitäten, dass sie je nach Auftrag frei definierbar sind.

Gerade dann, wenn Planer, Architekten und Betontechnologen gemeinsam außergewöhnliche Sichtbetonflächen ins Auge fassen, gehen die Meinungen schnell auseinander: Was der eine als Zeichen der Qualität empfindet, ist in den Augen des anderen ein Mangel. Der Variantenreichtum macht vor Schalungsvielfalt, Farbgebung und Oberflächengestaltung nie Halt! Dazu kommt, dass Sichtbeton ein Naturprodukt ist – und es immer bleiben wird. Wie bei einem Ledersofa hier und da verschiedene Strukturen zu finden sind, so gibt es auch bei Sichtbeton kleine Farbunterschiede oder Marmorierungen. Das sind aber keine Mängel – es sind Zeichen für die Echtheit! Über Architektur wird immer diskutiert. Über Sichtbeton auch.

Die Sprache der Architektur setzt auf Einzigartigkeit und absolute Individualität. Keine andere Bauform bietet kreativen Architekten eine so reiche Palette an Gestaltungsmöglichkeiten wie Sichtbeton! Sichtbeton ermöglicht das haptische und visuelle Erlebnis des Materials in seiner reinsten Form, außerdem kann kein anderes Material so ein hohes Maß an Spielraum schon durch Konstruktion. Architekten nutzen den Baustoff in seiner reinsten Form, weil er authentisch und ehrlich ist – und innovativ. Allein die Reize, die sich über Textur und Struktur erfahrbar machen lassen, sprechen für Sichtbeton. Dabei wird von allen Beteiligten mehr als nur Know-how verlangt: Für die  Realisierung hochwertiger, ansprechender Oberflächen braucht es von der Planung bis zur Ausführung sehr hohe Präzision und viel Liebe zum Detail. Dann aber lassen sich mit der Sichtbetonbauweise nahezu alle denkbaren Aufgaben und Ideen erfüllen.

Sichtbeton hat sich längst im Innenbereich etabliert. Wände und Treppen, immer häufiger auch Böden und selbst Möbel aus individuell gestaltetem Sichtbeton schaffen eine ganz eigene, seher zeitgemäße Wohnatmosphäre. Die klassischen Beton-Vorteile gelten hier natürlich auch: Beton hält Lärm ab, schützt vor Feuchtigkeit und Feuer, zudem wirkt der Baustoff wärmeisolierend. Als Naturmaterial – hat Beton eine gute Ökobilanz, ist auf lange Sicht äußerst wirtschaftlich und ist somit nachhaltig. Dazu kommt, dass Beton allein durch seine Speichermassefür besten Temperaturausgleich in Räumen sorgt. Übrigens: Bei der Inneneinrichtung ist die hohe Tragfähigkeit von Beton immer ein Plus!

Ja, das geschieht sogar relativ oft und wird zumeist schon im Vorfeld mit eingeplant. Die nachträgliche Behandlung erweitert die Gestaltungsmöglichkeiten von Sichtbeton enorm: Er kann poliert werden, geschliffen oder sandgestrahlt – um nur die häufigsten Methoden zu nennen.

Beeindruckende Designmöglichkeiten mit Beton

Beton bietet Architekten, Planern und Designern nahezu unendlich viele Möglichkeiten in ihrer Kreativität. Durch die Beimischung von Farbpigmenten kann es der grau geglaubte Baustoff durchaus bunt treiben.

Jede Oberflächenstruktur ist realisierbar. Sichtbeton ist Beton in seiner ursprünglichsten Form. Die moderne Architektur und Bautechnik des 21. Jahrhunderts demonstrieren dies. Die natürlichen Gesteinskörnungen und die verschiedenen Arten der Oberflächenbearbeitung – von flammgestrahlt rau über gestockt, scharriert oder feingeschliffen bis hin zu hochpoliert glänzend – geben dem Betonstein seine eigene, charakteristische Optik und Oberfläche und machen jedes Gebäude zu einem Unikat.

betonmarketing sichtbeton kapsel