Buchtipp: Wohnen mit Beton – sogar mit selbstgemachten Accessoires!

Ein tolles Buch aus dem Callwey-Verlag zeigt, dass der Baustoff Beton längst auch im Wohnbereich angekommen ist. Autorin Jessica Stuckstätte, von Haus aus studierte Innenarchitektin, überzeugt mit faszinierenden Ideen, wie man mit Beton das eigene Zuhause schöner machen kann. Der Clou dabei: Alles lässt sich selbst „basteln“!

Beton ist weit mehr als ein Baustoff – er ist ein klares Statement zum modernen Leben: abwechslungsreich, vielseitig, flexibel und lässig. Ob in der Architektur, auf öffentlichen Plätzen oder im eigenen Wohnbereich, die Vorteile liegen auf der Hand. Denn Beton lässt sich praktisch in jede erdenkliche Form bringen – und in jede Farbe.

Genau das beweist Jessica Stuckstätte. Sie zeigt, warum Beton so angesagt ist, warum überall vom „Trend-Baustoff“ die Rede ist – und wie man sich das im eigenen Heim zu Eigen machen kann. Denn vom Sideboard über die Ablage in der Küche bis hin zu den Utensilien fürs Home-Office, Beton macht das heimische Umfeld erst so richtig schön. Eine Pinnwand, die schicke Blumenvase, die ganz nebenbei auch ein wunderbares Geschenk ist – die Autorin hat zahlreiche Möbelstücke und Wohn-Accessoires aus Beton selbst hergestellt.

Wohnen mit Beton – aus eigener Werkstatt  

Selbermachen? Mit Beton? Geht das überhaupt? Natürlich geht das – denn das ist ja auch einer der vielen Vorteile von Beton: Der Baustoff in seiner reinen Form besteht nur aus wenigen Zutaten, die es alle in der Region gibt. Zement, Sand oder Kies, Wasser, das war’s schon, damit bekommt man den nachhaltigen Baustoff auch im eigenen Wohnzimmer oder auf dem Balkon hin. Für eine Blumenvase etwa braucht es keinen Statiker, und auch wenn Betontechnologen große Augen bekommen: Eine halbwegs passable Oberfläche dürfte jeder hinkriegen.

wohnen_beton1      wohnen_beton2       wohnen_beton3

Jessica Stuckstätte, immerhin Diplomingenieurin, zeigt, wie es geht. Sie gibt leicht verständliche Anweisungen, Schritt für Schritt. Mehr als 150 Farbfotos unterstützen sie dabei. Anschaulich erklärt sie ihre Ideen und gibt hilfreiche Tipps, damit man ihre kreativen Möbelstücke und Accessoires aus ihrem Lieblingsbaustoff auch tatsächlich nachbauen kann. Man muss sich nicht an alles halten, man kann durchaus eigene Ideen einbringen, bei Formen und Farben etwa.

Altbewährt, neu erlebt: Beton im Umfeld!

So lässt sich der altbewährte, aber immer innovative Baustoff Beton im eigenen Zuhause erleben. Das dürfte dann auch die Betontechnologen freuen: Wer den Baustoff so hautnah im eigenen Wohnbereich erlebt, erfährt ihn auch in der Außenwelt neu. Und sieht, wie sehr Beton zu unserer Welt gehört.

Die Fotos aus dem Buch stammen übrigens alle von der Interieur-Fotografin Maren Stöver, die vor allem für Wohnmagazine arbeitet. Von der Vielfalt der Stile und Produkte, die sich mit Beton verwirklichen lassen, war auch sie begeistert.

Die Bildrechte an den Fotos liegen bei Maren Stöver bzw. beim Callwey-Verlag. Das Buch ist im Buchhandel erhätlich. Mehr Informationen gibt’s hier.

Eine kleine Anmerkung: Beton ist ein Baustoff, der die Regionalität fördert. In diesem Sinne: Wer seine Bücher in der Buchhandlung vor Ort kauft, stärkt seine Region!