Beton statt Holz: Eine Inspiration für unsere Alpen!

Was auf den ersten Blick als traditionelles Blockhaus aus Rundhölzern erscheint, entpuppt sich bei genauerem Hinsehen als Hütte aus Beton. Gleichsam durch Versteinerung einer traditionellen Schweizer Almhütte, eines Maiensässhäuschens, schufen die Schweizer Architekten Selina Walder und Georg Nikisch einen verblüffend anderen Neubau: den Beton-Abguss einer alten Holzhütte!

Die massiven Rundhölzer der alten Hütte dienten als Schalung der Betonwände, die gesamte Gebäudehülle wurde aus Dämmbeton gegossen. Die Oberfläche ist vom Abdruck der Baumstämme geprägt und bewahrt dadurch ein Abbild des ursprünglichen Vorgängerbaus. Die Wandstärke beträgt 60 cm, Fenster- und Türlaibungen sind aus Beton gefertigt. Das Dach wurde zusätzlich mit einer Schicht aus kunststoffgebundenem Zement gespachtelt.

Ein Guss aus Sichtbeton: Beton als „Holzimitat“

Der gesamte Innenraum erscheint wie ein Guss aus Sichtbeton. Im Erdgeschoß, einem einzigen Wohnraum, sind sowohl die Arbeitsplatte der Küche als auch die Sitzbank aus Beton. Auch wenn selbst die aussehen, als wären sie aus Holz.

Eine schmale Treppe aus massivem Beton führt in das Untergeschoß. Hier sind Bad und Schlafraum untergebracht. Über die gesamte Südseite erstreckt sich ein Fenster mit Blick auf die Felswand. Diese gesamte Länge wird von einer in Beton gegossenen Badewanne eingenommen. Erst wurde hier der Fußboden gegossen, in der Folge mit einer „hängenden Schalung“ die Badewanne. Stauraum bietet ein Wandschrank mit einer Front aus Weißtanne.

„Alles-BetonHaus“ zum Mieten

Sie würden gerne wissen, wie es sich in einem „Alles-Beton-Haus“ wohnt? Nichts leichter als das – jedermann kann dies selbst testen, denn das steinerne Kleinod wird als Ferienwohnung vermietet – über die Mailadresse der Architekten: www.nickischwalder@flims.ch.